Ziergarten

BLUMENZWIEBELN RICHTIG LAGERN

Die meisten Zwiebeln, wie zum Beispiel TulpenNarzissen und Krokusse, können problemlos gelagert werden. Einige Dinge sollten man jedoch beachten.

WIE BEREITE ICH BLUMENZWIEBELN AUF DIE LAGERUNG VOR?

Zuerst sollten Sie die Zwiebeln mit einem trockenen Pinsel von anhaftender Erde befreien. Alles was ungesund aussieht oder gar schon faulig wird aussortiert. Um später zu wissen, welche Zwiebeln Sie wann, wo und in welcher Kombination wieder einpflanzen wollen, sollten Sie die Zwiebeln in weiches, luftdurchlässiges Papier einwickeln, beschriften und trocknen. Wenn man sie dann noch nach Sorten geordnet einlagert gibt es beim Pflanzen keine Probleme. Am besten legt man sie in eine Holzkiste, die mit Papier ausgelegt ist. Hierfür empfehlen wir Papier, das chemisch unbehandelt ist. Die Zwiebeln sollten sich nicht berühren und in keinem Fall übereinander liegen.

WO LAGERE ICH DIE BLUMENZWIEBELN AM BESTEN?

Für die Lagerung eignet sich ein kühler dunkler Raum. Auf gute Belüftung achten! Die Temperatur sollte zwischen fünf und 10 Grad liegen. Es darf nicht zu warm sein denn dann könnten die Zwiebeln zu früh austreiben. Alle zwei bis drei Wochen sollten Sie Ihre Zwiebeln auf Fäulnis untersuchen. Und denken Sie daran: Mäuse lieben Zwiebeln. Falls also die Möglichkeit eines Befalls von Mäusen besteht, sollten die Kisten mit einem geeigneten Drahtgeflecht gesichert werden.

DahlienGladiolen und Begonien werden fast genauso wie andere Zwiebeln für die Winterlagerung vorbereitet. Der Unterschied ist jedoch, dass man sie in mit Sand gefüllte Kisten steckt. Auch hierbei sollten Sie darauf achten, dass die Zwiebeln sich nicht berühren.

BLUMENZWIEBELN ÜBERWINTERN SO GEHT´S RICHTIG

Wer schon im Herbst an das Frühjahr denkt, wird reichlich belohnt werden. Was gibt es Schöneres, als wenn nach einem langen, kalten Winter endlich die ersten Schneeglöckchen und Krokusse sich durch die Erde empor strecken? Damit Sie auch in den Folgejahren etwas von Ihren Pflanzen haben, müssen Sie Ihre Blumenzwiebeln gut vor dem Winter schützen. Wir haben hier für Sie ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, wie Ihre Blumenzwiebeln überwintern können.

WELCHE MASSNAHMEN GEGEN DIE KÄLTE SIND NÖTIG

Es gibt zwei Arten von Blumenwiebeln, die Frühlingsblüher, die in der Erde überwintern und die Zwiebeln aus tropischen Regionen, die im Keller den Winter über gelagert werden müssen.

FRÜHLINGSBLÜHER (SCHNEEGLÖCKCHEN, KROKUSSE, NARZISSEN UND TULPEN)

Diese Zwiebeln sind relativ leicht zu handhaben und Sie können nicht viel falsch machen, solange Sie sie im Garten einpflanzen. Die Frühlingsblüher werden zwischen September und Oktober gepflanzt. Um sie vor Wühlmäusen zu schützen, gibt es Pflanzkörbe, in denen die Zwiebeln in die Erde kommen. Danach können Sie alles weitere ruhig der Natur überlassen.

Wer verpasst hat, die Blumenzwiebeln im Herbst einzupflanzen hat noch eine letzte Chance zu Beginn des Frühjahrs. Sobald der Boden ein paar Tage frostfrei ist, können Sie die Zwiebeln einsetzen. Beachten Sie aber dabei, dass die Blumen ca. drei Wochen brauchen, bis sie austreiben.

Blumenzwiebeln aus tropischen Regionen (Begonien, Gladiolen, Dahlien)

Wenn der erste Frost im Herbst kommt, wird es höchste Zeit die Blumenzwiebeln auszugraben, denn der Kälte in unseren Breitengraden sind diese Pflanzen nicht gewachsen.

  • vor dem Ausgraben Stängel auf 5 bis 15 cm kürzen
  • Erde lockern und die Zwiebel vorsichtig mit den Händen herausheben
  • bei sonnigem Wetter können Sie die Zwiebeln draußen zum durchtrocknen hinlegen

WIE LAGERN SIE BLUMENZWIEBELN RICHTIG?

Um die Blumenzwiebeln aufzubewahren, können Sie sie in eine mit Papier ausgelegt Holzkiste legen und in den Keller stellen. Achten Sie aber darauf, die Zwiebeln nicht übereinander zu legen, und dass sie nicht feucht, schimmelig oder von Schädlingen befallen sind. Der Aufbewahrungsort sollte kühl, dunkel und trocken sein.
Eine weitere Möglichkeit wie Ihre Blumenzwiebeln überwintern ist, ein Jutesack. Er ist luftdurchlässig und gibt Feuchtigkeit nach außen ab.

Tipp: Kisten und Säcke beschriften, dann geht es im Frühjehr schneller

Glockenhasel

Schon bevor der Frühling richtig beginnt, wecken einige Gehölze die Vorfreude auf die warme Jahreszeit. 

Auch die Glockenhasel blüht schon früh. Ihre zierlichen goldgelben Blütenglöckchen öffnen sich bereits im März und April kurz vor dem Blattaustrieb.

Die mehr oder weniger herzförmigen, frischgrünen Blätter färben sich im Herbst leuchtend gelb.

Weil die Glockenhasel nur etwa 1 bis 1,5 Meter hoch wird, eignet sie sich gut für kleinere Gärten, Innenhöfe und sogar für Pflanzgefäße.

Damit sich dieser blühfreudige, schon sehr früh austreibende Strauch gut entwickeln kann, ist ein vor kalten Nord- und Ostwinden geschützter Standort wichtig.

 

Nach oben